Archive for the ‘Umwelt’ Category

Nachhaltigkeit am Beispiel von Kleidung

Wednesday, August 4th, 2010

Heute morgen kam ein kurzer Bericht in der ARD über kik und deren Firmenpolitik, wie sie ihre eigenen Mitarbeiter ausbeuten als auch die Arbeiter in den Firmen die für kik produzieren. Ich bin mir sicher, kik ist nicht die einzige Firma die solch eine Firmenpolitik betreibt von Tchibo hört man änliches.

Auf jeden Fall hat mich dieser Beitrag daran erinnert, dass es in Deutschland Firmen gibt die sehr wohl an Nachhaltigkeit und faire Arbeitbedingungen interessiert sind. Ich stell jetzt einfach mal ein paar Links zusammen in denen es weitere Information dazu gibt.

Wer sich mal ein Überblick über Labels in Deutschland machen will und für was sie stehen kann sich auch mal Label-Online umschauen.

Wetterstation

Thursday, September 10th, 2009

Seit einigen Wochen läuft nun die Wetterstation, das einrichten ging in 2h locker über die Bühne. Wobei wir noch nicht den optimalen Platz für alle Sensoren haben. Und den perfekten Platz wie es z.B. Metrologen haben werden wir auch nie erreichen. Trotzdem bekommen wir damit, vergleichbare Daten und können eine Entwicklung beobachten.

Insgesamt ist das Display der Wetterstation sehr aufgeräumt, alle Funktion sind klar ersichtlich und leicht zu bedienen. Es gibt nur zwei Mankos erstens, ist nicht ganz klar warum die 24h Temperatur anzeige ständig blinken muss. Und zweitens was zeigt die Regenmenge an. Ein Verlauf wäre schon gewesen.

Das herunterladen der Daten funktioniert über USB super gut. Das Programm zum auswerten ist mitgeliefert und bietet alles was das Herz begehrt ( Leider nur unter Windows! ). Aber man kann sich aushelfen, sofern man einen Windows PC hat ( Papa sei Dank 😉 ). Und so habe ich die Daten via Export als CSV Datei gespeichert und hier auf dem Mac geladen. Da ich es nur einmal im Monat machen muss ist das ein Workaround mit dem ich leben kann.

So und jetzt mal ein Beispiel wie das Ergebnis dann aussieht.

2009_08_Temperaturverlauf

Stromverbrauch

Monday, August 10th, 2009

Wer frägt sich nicht ab und an, wenn er auf die Stromrechnung schaut: “Wo habe ich denn so viel Strom verbraucht?” Und da es uns hier auch so geht, haben wir bei der EnBW angefragt und tatsächlich stellen sie einem, wenn man nett frägt, ein Strommessgerät entgeldlos zur Verfügung. Nach sechs Wochen Wartezeit ist es am Wochenende schön verpackt eingetrudelt.

Da wir das Gerät nun 14 Tage haben, können wir 14 Geräte 24h lang messen. Wichtig ist erst einmal abzuschätzen welche Geräte wohl die größten Stromfresser sind. Gefriere, Kühlschrank, Waschmaschiene, Spülmaschine, Kaffeeautomat, Computer, Fernseher und Herd (Wobei dieser nicht gemessen werden kann, da direkt angeschlossen). Habe ich noch was vergessen?

In zwei Wochen schreib ich dann die Ergebnisse.

[UPDATE] Nach einer Woche kann ich eine kurze Zwischenbilanz ziehen. Mein Computer ist in der Summe auf ein Jahr gerechnet im Moment der größte Stromverbraucher. Hätte ich ja nicht gedacht. Es kommen aber noch einige Stromverbraucher.