Archive for July, 2009

Sicherheit -1- PGP

Thursday, July 30th, 2009

Ich möchte in dieser Artikelserie unterschiedliche Sicherheitsprobleme ansprechen.

Im ersten Teil geht es um die Verschlüsselung von E-Mails, denn seit dem 1.1.2009, werden alle Verbindungsdaten vom Provider mitgeloggt. Ausführliche Berichte finden sich im Netz unter Stoppt die Vorratsdatenspeicherung und dem CCC.

Aus diesem Grund empfehle ich jedem seine E-Mails zu verschlüsseln. Wie das geht erklären folgende Beschreibungen.

  1. Mac OSX 10.5 PGP für Mail + Ergänzung
  2. Linux PGP mit Evolution
  3. PGP für Windows

Wie PGP funktioniert erklärt dieser Wiki-Artikel und wie es mit der Sicherheit bestellt ist dieser.
Ihr solltet auch immer beachten, dass PGP ein Stück Software ist und somit auch immer wieder Fehler auftauchen. Deshalb ist es wichtig immer wieder nach Softwareupdates für PGP zu schauen und entsprechend zu aktuallisieren. Auch solltet Ihr nach spätestens zwei Jahren euch ein neues Schlüsselpaar zulegen. Bei gravierenden Fehler am besten sofort.

Das Rechenzentrum der UNI Köln bietet noch viele weitere Infos an.

Meinen öffentlichen Schlüssel gibt es hier zum herunterladen. Einmal als byte File und einmal als txt File. Eines von beiden herunterladen und in Zukunft alle Nachrichten an mich damit verschlüsseln. Und jetzt kommt das Text File noch ausgeschrieben.

—–BEGIN PGP PUBLIC KEY BLOCK—–
Version: GnuPG/MacGPG2 v2.0.12 (Darwin)

mQMqBEpxVaMRCAC5LeX7rrsdZCUJxY2WMDpBD/iJZY+Ov4+Y7+T2ZiagV01XOSZy
F+JOUN1+8EB0q3uET88H/NQ2vuJzApYOqv7FgjKiccSxzSOPCzpn8KipVoZpH042
Qe+dnZY+hdWwXZ3hNkCXnSnqCFRYRyuECSbNEVKtdWuNHohT+G5L6y738zZc/YbG
5MIrUI6w8TY+BmEqZnNjKA/LIsczbFZVHpz8qOQ9agi+nfz3I0WcBO7qxBKqdwWb
RdVTHTjnIHCPNlpWmLT6cgN5j3bM6a8LdeASbmhCti8UyponPCaoptAKN8Oit2E2
iMbfZQnOiF9WZarJWFP2GnctNrrKEcTWpSVnAOC7yPO1SHUoPNLgvPlGLaF6yOjw
4S+HLchFH+lxCACK0T4OGDuoU/mWvJqCctgTDsrmyG33hdhqjjeXYKDp2yveJi1X
4U6qz83X/OhxElAeOcbhubeECtYI7W75tP+MryEoimiDYKNghTflp4xMGAUoTvlk
EGnRly/Tup6lWCX11ej+JvznXcQAWNzVckwy3yJM2iKoUczjZewpMHtRbvEXTFeo
p11Ipi/CqyZfmJ2FY8n21XNfU+NQc/MUeoiP8JGrBDVe+nnIexNezm0ntqQdE6di
EaYAnnQs+Hdv4Ux+yVu72Hh4TB/1/MHnNlwKpJZsOJNk91WOXWAzuydFpmaTsedj
MFBV5tupAEMPj8JN93CLnUuoQrqYcAvAUB+NB/0dgaDrNSciu9JunL0MoHjvA0n6
LyPBhe5RiuS1TAiCk0u9/gNDaJgAeAB8+n/0bn04ygVRuJ1tUGscIbYAmdPaMM/E
GgYn3FvhqDk0GtNzOGP4/NKMrqmLfxDwjiPvd3JnrxdcaUBkPOpoJx0KCKHhdqxY
ZN1kTviwCdtsxRCYtaeQ6mIfrTDajBmWlXYuR8OsxNy1XO3pXkgF+mnyTAm2QH9N
xKt1FQn3vnzUjgONldMk7ywgYeT02J3/Xpbf046wBxSjDo5gm7q3K5LI9ogbKVtg
qkUIutugSesbDGGuPxLpUdfLexyHyw2wjUskppCTrrvoiS+yvV45N+ou8D9ZtClD
aHJpc3RpYW4gTHV0eiA8Q2hyaXN0aWFuTHV0ekBrcmVlbG9vLmRlPoh2BBMRCwAm
BQJKcVWjAhsDBQkDwmcABgsJCAcDAgQVAggDBBYCAwECHgECF4AACgkQeAfJDa7W
Owj3xwDfRUekESJoVD8WOI6k1+oI5pb4CM5iCOs9Q5XRRwDfRHKINJlHDqYde8lJ
wRn0H9L/awjWuAwqeFUqsLkCDQRKcVWjEAgAxIBuIz5VoPX+14o7uwPaUU7JHbTZ
d5kHjd2u2/eGbkfT98RvkBjlgDVpIGIgfXBdQCDyZDukQG2ZTF9ZXHHEKyengw5w
v/8raEz8SpDD5P6pLYPOgK1WRvVZVV5A5hNbQNzrhzrnL03ki7udD5X8en3AqbHr
K8WKVjd1qNswhJ/g6SvYOncckdDLsfsV+fWc+Ly6uApiQdB2ON7y1rP9sTRyo8To
fidd65R7S8eRsmD2P7ewDuwGxB/xPFbFg6ujhnlToqnMXROhhYYmBY+2qcgdrQR5
Jdb85PB8Syou+ALNtHQGvqtamFh0KMQ9XVjbUg3vnmvktsOlAxdMjExmUwADBgf/
dy3ZonX1+wGPlP/X+Bm8MxYylWjo4QTsLcVCmKc+6+HqDdRIZYnBXbuCvd+qcbR7
AGSRHQlBas/3KwhxLuEILMuJQih/38ecMFwXjIIHsCOUIMn83/GoBjcu0PGZCyuE
yc7aYjj8RMLzgNul7FPxOCD5oJybwFMgdAw+GsENiuekQv28LidYjpY+UY3SsPMx
bCA+E1KbxfL83+gtjdh8iFsVkp495IlKg2hISvVRvEIuVPrhEapunXfqOnyXCOb1
UqCcAQhQgAn4+7u1uAQjx0Dh60+RI0IPLjl6kCpE8pgq7FlGUFDnM694fzjMlTDT
E//Kvaf+AnHRK2R48VCB2IhfBBgRCwAPBQJKcVWjAhsMBQkDwmcAAAoJEHgHyQ2u
1jsIxIEA3iqrR48AQT2WGqFh2/u8z7/HKsGsa34VMLqCs78A31ardgbh1RO4x7/S
e/bhVMG8F4R8VenkkNfk2fg=
=BYGm
—–END PGP PUBLIC KEY BLOCK—–

[UPDATE] Ich muss noch zwei Dinge ergänzen, erstens kann ich den PGP Schlüssel gerade nicht verwenden, denn es gibt kein PGP Plugin in für Mail in Snow Leopard. Ich habe dies auch bereits Apple geschrieben. Und zweitens ( Danke an Ronald ) ist es wichtig sein PGP Schlüssel zertifizieren zu lassen. Das werde ich dann machen wenn ich Mac Support habe. Durch die Zertifzierung geht man sicher dass den Schlüssel den man heruntergeladen hat auch wirklich zu dieser Person gehört. Wie alles geht kann bei heise.de nachgelesen werden.

VRML – Virtuell Reality Modelling Language

Monday, July 27th, 2009

Einleitung:
Dieser Artikel habe ich aus der alten Homepage übernommen, da ich denke er könnte immer wieder von Interesse sein. Und ich mir einige Tage um die Ohren geschlagen bis ich verstanden hab wie VRML aufgebaut ist und wie man ein 3D Modell erstellt. Nachfolgend will ich hier eine kleine Zusammenfassung schreiben.

Zuerst noch eine kurze Erläuterung warum ich nicht den neueren Standart X3D gegenüber dem älteren VRML97 vorgezogen habe. Der Grund liegt einfach darin, dass ein Teil der Software, welche ich einsetzen werde, bereits auf VRML97 basiert. Für all die, die diese Krücke nicht haben, würde ich den neueren Standart empfehlen. Wobei sich die Grundprinzipen kaum unterscheiden.

Spezifikation:
Das wichtigste Dokument ist auf jeden Fall die VRML97 Spezifikation. Es führt leider kein Weg daran vorbei diese sehr genau zu studieren. Vor allem, welche Knoten was für Eigenschaften haben. Siehe dazu Kapitel 6.

Funktionsweise:
Die komplette Struktur einer VRML Datei ist wie ein Baum ( oder auch viele Bäume ) aufgebaut.

Ein kleines Beispiel:
————————————————————
#VRML V2.0 utf8

Transform {
children [
Background {
skyColor [ 0.38 0.63 0.75 ]
}
Transform {

}
]
}
————————————————————

D.h. es gibt so genannte “Gruppen” Knoten, die als Container fungieren und andere bestimmte Knoten aufnehmen können. Mehr Infos gibt es in Kapitel 4.6.5 der Spezifikation. Vereinfacht kann man sagen, dass ein Container ein Objekt darstellt.

Links:
Da dieses Format schon so langsam in die Jahre kommt, war es gar nicht so einfach noch gute Tutorials zu finden. Aus diesem Grund hier einige Links:
Siggraph98, Uwe Debacher, und Vapour Technology.

Software:
Das gleiche Problem wie mit den Tutorials gibt es auch mit den Editoren und den Viewer. Für das VRML97 Format habe ich nur einen einzigen vernünftigen Editor, “Chisel” gefunden. Leider wird dieser schon seit einigen Jahren nicht mehr weiterentwickelt, weshalb er schon ein wenig in die Jahre gekommen ist.
Bei dem Viewer hatte ich etwas mehr Glück und zwar gibt es einen Viewer, “Instant Reality” vom Frauenhofer Institut, der noch in der Entwicklung ist aber schon sehr gut funktioniert.

Zukunft:
Was glaubt ihr wird in Zukunft für die 3D Darstellung im Netz verwendet? Flash?

Blizzard

Monday, July 27th, 2009

Wer kennt nicht die alten Spiele Diablo I / II und Starcraft, alle drei sind von dem gleichen Hersteller, Blizzard. Auch wenn die Grafik nicht mehr das Maß der Dinge ist, so machen sie trotzdem noch immer eine Menge Spaß zu spielen.

In den letzten Wochen gab es immer wieder Artikel zu Starcraft 2 und dass es ohne LAN-Multiplayer kommen wird. Aus meiner Sicht ein Unding. Wer möchte kann an der online Petition teilnehmen, die für einen LAN Modus eintritt.

Unabhängig von dieser Kritik muss man Blizzard aber drei Dinge zu Gute halten. Erstens, dass die alten Spiele ewig supportet werden, so z.B. wurde erst im Frühjahr ein Patch für Starcraft veröffentlicht, so dass man es auch auf einem aktuellen Mac spielen kann. *TOP Zweitens werden Spiele sowohl für den PC als auch für den Mac entwickelt, leider noch nicht für Linux. Und drittens steht die Firma für Qualität denn ein Motto ist “It’s done when it’s done” ärgert zwar viele Gamer, sorgt aber auch für stabile Spiele.

Tipp: Wenn Ihr euch mal eines der Spiele gekauft und die Lizenznummer noch habt, so wie ich. Dann meldet euch im Battle net an, tragt eure Lizenznummer für das entsprechende Spiel ein. Und schon könnt Ihr euch das Spiel kostenlos herunterladen. Auch für eine andere Plattform ist möglich, z.B. habe ich mir damals Starcraft + Broodwar als Windows Version gekauft. Diese Version habe ich nun registriert und konnte mir die Mac Version kostenlos herunterladen.

Falls euch auch das Starcraft Fieber gepackt hat, meldet euch ich werde Abends ab und an wieder ein Spielchen spielen.

Dominion

Sunday, July 26th, 2009

Dominion ist das “Spiel des Jahres 2009”.

Ich habe es mir diese Woche gekauft, als ich zufällig daran vorbeigelaufen bin. Es ist ein Kartenspiel, dass bei jedem neuen Spiel variiert, wodurch sich immer neue Strategien ergeben um das Spiel zu gewinnen. Wir haben es diese Woche bereits drei Mal gespielt und es macht einen heiden Spaß. Vielleicht wird es wieder so ein Spiel das man auch nach Jahren immer wieder aus dem Schrank zieht, so wie “Auf Achse” aus dem Jahr 1987.

Es gibt bereits eine Erweiterung zu der ich aber noch nichts erzählen kann. Werde ich mir aber bei Gelegenheit kaufen, denn die Rezessionen bei Amazon sind bis jetzt nur des Lobes. Was ist Eure Meinung?

Die Karten sind von guter Qualität, nicht aber zu vergleichen mit guten Plastikkarten. Sie sind schön gestalltet und lassen sich optimal im Spielekarton unterbringen.

Grüße
Christian

Asus 138g v2

Sunday, July 26th, 2009

Hi,

ich hatte nun schon einige Probleme mit der WLAN Karte von ASUS 138g v2 mit einem Broadcom – Chip. Nach einigem hin und her habe ich nun eine Lösung gefunden, die nun sehr gut funktioniert. Bevor ihr nun mit der unten beschriebenen Lösung fortfahrt seit euch sicher, dass euer Netzwerk richtig konfiguriert ist, ihr auch sicher ein Signal hättet und der Broadcom – Chip auf der WLAN Karte ist. Für einen anderen Chip wird diese Lösung wohl nicht funktionieren.

  1. bei Problemen löscht den Asus Treiber und ebenso deren Control Center ( Systemsteuerung -> Software )
  2. nun ladet euch folgenden Treiber herunter. Beachtet: Auf der Broadcom Seite habe ich diesen Treiber NICHT gefunden. Einzig und allein bei HP scheint es diesen zu geben.
  3. nach einem Neustart sollte Windows XP neue Hardware erkennen. Enpackt die .exe Datei und wählt nun die 802b/g .inf Datei aus diesem Verzeichnis. Nach einem erneuten Neustart solltet Ihr mittels Win XP Standartfunktionen eine stabile Verbindung bekommen.

Viel Spaß und Grüße

Christian